Pressemitteilung Nr. 14/2007

Klage der Stadt Karlsruhe gegen Einkaufs- und Fachmarktzentrum in Wörth

Die Stadt Karlsruhe hat am 27. Juni 2007 beim Verwaltungsgericht Neustadt Klage gegen eine Baugenehmigung für ein Einkaufs- und Fachmarktzentrum in Wörth-Maximiliansau erhoben. Nach der von der Kreisverwaltung Germersheim erteilten Genehmigung sind ein SB-Warenhaus mit einer Verkaufsfläche von knapp 5.300 qm, weitere Einzelhandelsbetriebe (Verkaufsfläche: ca. 6.000 qm) und ein – bereits errichteter - Bau- und Gartenmarkt mit ca. 12.500 qm vorgesehen; hinzu kommen etwa 1.200 Kfz-Stellplätze.

Der Widerspruch der Stadt Karlsruhe war beim Rechtsausschuss der Kreisverwaltung erfolglos geblieben. Dort hatte sie im Wesentlichen geltend gemacht, dass der der Baugenehmigung zugrunde liegende Bebauungsplan der Stadt Wörth fehlerhaft und deshalb unwirksam sei. Die Standortwahl am Ostrand des Wörther Stadtgebiets sei im Zusammenhang mit der Größe des Einkaufszentrums in hohem Maße darauf ausgerichtet, ein Käuferpotential aus ihren westlichen Stadtteilen zu erschließen. Dies führe zu erheblichen Nachteilen für ihre Nahversorgungszentren.

Aktenzeichen: 4 K 754/07.NW